Islam gegen Islam

November 13, 2016 by hotminnie

BERICHT

Die Religion des Friedens geht gegen alles los, das nicht der eigenen, sehr eng gezogenen Richtung entspricht.
Die pakistanische Provinz Balochistan wird seit Jahren von Anschlägen erschüttert, gerichtet gegen alle religiösen Bewegungen, die nicht der strengen sunnitischen Auslegung folgen. In den letzten 10 Jahren kam es zu rund 1200 solcher Angriffe.
Dieses Mal traf es den Shah Bilawal Noorani Schrein, rund 150 Kilometer nördlich von Karachi, im Bezirk Khuzdar, und in einem schwer zugänglichen Hügelgebiet gelegen. Bei einem Bombenanschlag wurden nach aktuellen Meldungen dabei mindestens 62 Menschen getötet und mehr als 300 verletzt.
In dem Schrein hatten sich bis zu 500 Menschen versammelt, um den dhamaal, den rituellen Sufi-Tanz, zu feiern. Die Bombe wurde vermutlich durch ein als Bombenträger benutztes Kind eingebracht und ferngezündet.
Wegen der schwierigen Erreichbarkeit konnten Rettungsmannschaften nicht sofort eingreifen. Das nächstgelegene Krankenhaus in Khuzdar war viel zu klein für die Anzahl an Opfern. Viele Opfer wurden deshalb erst nach Stunden von der Armee, oder mit Privatfahrzeugen, nach Karachi gebracht und dort der medizinische Notstand ausgerufen.
Zwar übernahm der “Islamische Staat“ sofort die Veranwortung für das Attentat. Behörden gehen jedoch nicht davon aus, dass darunter die in Syrien und dem Iraq tätigen Terrorbanden zu verstehen sind, sondern eher Angehörige örtlicher Taliban-Gruppen, die sich ebenfalls als Teil des Islamischen Staates betrachten.
Die strenge sunnitische Auslegung des Islam sieht es als ihre Pflicht, alle Anders- oder Ungläubigen und alle Abtrünnigen zu vernichten. Solange das mit Religion verwechselt wird, wird das Morden weitergehen.

Advertisements

Recent Posts

Archives

Categories

%d bloggers like this: