Mord im Pflegeheim

October 23, 2016 by hotminnie

BERICHT

Neuenhaus, eine Kleinstadt in Niedersachsen an der niederländischen Grenze. Im Pflegeheim Haus am Bürgerpark bemerkt ein Altenpfleger einen Unbekannten, verständigt die Polizei. Diese nimmt später einen 18-jährigen Somalier mit Blutspuren fest. Bei einer Durchsuchung der Räume wird eine 87-jährige Frau tot aufgefunden, alles ist voll Blut.
Was wird herauskommen?
Der 18-Jährige steht unter dem besonderen Schutz der Kanzlerin, ihm wird nicht viel passieren. Er fällt noch unter das Jugendstrafrecht. Da gibt es für solche Taten vielleicht eine Bewährungsstrafe. Vielleicht wird auch eine nette KITA gefunden, die sich des verwirrten Jugendlichen annimmt.
NGOs werden ihn sicher gut verteidigen. Er sei ein Schutzsuchender, da müsse man nachsichtig sein. Ganz bestimmt sei er traumatisiert. Weil er nach Deutschland gekommen ist, aber dort, allen Versprechungen zum Trotz, noch nicht die al-Schabab regiert und er nicht sofort die deutsche Staatsbürgerschaft erhalten habe. Daran seien nur die ekelhaft fremdenfeindlichen Behörden schuld, aber ganz sicher nicht der arme Junge. Und eine 87-Jährige.. na, die wäre wahrscheinlich ohnehin bald gestorben.
Hätte man solches und ähnliches nicht schon gehört, würde es in einem zivilisierten Land unglaubwürdig klingen. Aber in Deutschland…

Advertisements

Recent Posts

Archives

Categories

%d bloggers like this: