Islamischer Terror

October 9, 2016 by hotminnie

BERICHT

In Europa quellen die Medien über von Beteuerungen muslimischer Experten, das Wort Islam bedeute “Frieden“. Zum Wort kommen selbstverständlich nur Vertreter des radikalen politischen Islam; echte Moslems (jene, die den Islam überhaupt noch als Religion verstehen) werden nicht gehört.
In der Islamischen Charta des Zentralrats der Muslime in Deutschland – einer Organisation der terroristischen Muslimbrüder – wird die gleiche Behauptung wiedergekäut. Intensiv geglaubt von Islamverstehern, die jede Realität um sich herum nicht sehen wollen.

rdemirDer Prediger Ramazan Demir – Mitglied mehrerer extremistischer und fanatisch antisemitischer Organisationen in Österreich, darunter der Islamischen Glaubensgemeinschaft – verstieg sich sogar zur Aussage, Moslems seien nicht antisemitisch (gemeint, antijüdisch). Auch wenn der Koran anderes sagt. Für seine politisch korrekte Belehrung darf Demir sogar in evangelischen Kirchen Gottesdienste mitfeiern.
Die harte, übersehene Realität sieht anders aus. Aufgerufen von islamischen Führern, die sich selbst als Moslems bezeichnen, morden streng gläubige Moslems weiter. Das Ziel sind – vorzugsweise Juden. Man ist ja eben nicht antisemitisch – nur, die Juden müssen weg.

masbahDer letzte Anschlag – von tausenden weltweit – fand in Jerusalem statt, der Hauptstadt Israels. Ein 39jähriger moslemischer Palästinenser sollte eine Gefängnisstrafe wegen Verhetzung und Unterstützung von Terrorbanden antreten. Außerdem war ihm verboten worden, den Tempelberg zu betreten. Verhetzung liefert keine Opfer, also fuhr Masbah Abu Safiah (auch Misbah Abu Sbeih) nach Jerusalem, und schoss bei einer Bushaltestelle wahllos auf Wartende.

jeruvictimsDie Pensionistin Levana Malichi und der Polizist Yosef Kirma erlagen im Krankenhaus ihren Verletzungen, etliche andere Menschen wurden verwundet.
Als die Meldung von dem Terroranschlag bekannt wurde, jubelten und tanzten viele Moslems – weil es wieder ein paar Juden erwischt hatte. Moslems sind ja nicht antisemitisch, sondern Anhänger der Religion des Friedens.
Niemand, in ganz Europa, verurteilte diesen Terroranschlag. Niemand – ganz besonders aus jenen Kreisen, die sofort aufbrüllen, wenn jemand Moslems auch nur schief ansieht. Niemand von jenen, die sich über angebliche Angriffe gegen moslemische Illegale aufregen. Niemand von denen, die allen anderen Islamophobie vorwerfen. Selbstverständlich auch Ramazan Demir nicht.
Denn – die Opfer waren nur Juden.

Mitschuldig an den Terror ist Facebook. Dort hatte Abu Safiah unter anderem geschrieben:
Your festival is the force of victory and an opportunity to us. 19 of your soldiers were killed. Oh child murderer, cowardly despicable soldiers the heroes of Alkassam have dragged your heads in the mud. Alkassam and soldiers of the resistance, Allah Aqbar and praises to god.”
The soldier who was hurt by fireworks lost his hearing and suffered burns on his neck, ha ha ha…beware of fireworks as they are dangerous. To your children we wish health while to the enemy we wish humiliation, deafness, burns and blindness.”
Das wurde von Facebook natürlich nicht gelöscht. Denn Facebook löscht nur Postings, die sich gegen die friedlichen Moslems richten.

Advertisements

Archives

Categories

%d bloggers like this: