Die Silvester-Bilanz

July 10, 2016 by hotminnie

BERICHT

Laut einem Berichtsentwurf des deutschen Bundeskriminalamts wurden in der letzten Silvesternacht mehr als 1200 Frauen Opfer von Sexualdelikten; rund 650 in Köln, 400 in Hamburg und der Rest in weiteren deutschen Städten.
Mehr als 2000 Männer waren daran beteiligt, alle Ausländer, ein großer Teil davon aus Nordafrika. Die Polizei durfte keine Spur finden, dass es sich um verabredete Straftaten handelte. Was umgekehrt bedeutet, illegale Ausländer wären wahllos durch die Straßen gezogen und hätten sich die nächstbesten Frauen gegriffen.
Der Schutzfaktor „Ich Flüchtling, ich Asyl, ich Freibrief“ zog voll durch.
Laut Bericht wurden nur 120 Verdächtige ermittelt. Von diesen wurden 4 (vier) vor Gericht gestellt. Zwei wurden freigesprochen, zwei erhielten geringe Strafen auf Bewährung. Also sind alle Verdächtigen weiter frei im Umlauf.

Die ansonsten so lautstarken Feministen-Organisationen schwiegen dazu. Sie freuen sich lieber über ihr neues Gesetz, nach dem „nein ist nein“ gelten soll.
Eine bittere Pille für Millionen von Frauen. Sie wissen jetzt, sie sind Freiwild, Tätern passiert nichts. Jedenfalls nichts, wenn die Täter aus dem Ausland stammen.
Das ist ein integraler Bestandteil der deutschen Willkommenskultur. Minister Schäuble will ja mehr Nachwuchs durch kulturelle Bereicherung. Diesen bekommt er damit.

Advertisements

Archives

Categories

%d bloggers like this: