Verfassungsschutz stapelt tief

July 3, 2016 by hotminnie

BERICHT

Im neuen Bericht des deutschen Verfassungschutzes kommen so am Rande auch islamische Organisationen vor. Der beste Ausdruck dafür ist “keine gesicherten Zahlen”. Zahlen, die der Verfassungsschutz als erstes wissen und ermitteln müsste. Dazu besteht er.
In der sehr oberflächlichen Auflistung folgt der nächste Scherz:
Die Reihenfolge der Auflistung ist geordnet von terroristischen Organisationen bis zu Organisationen, die auf Gewalt verzichten.
Extremistische Organisationen würden auf Gewalt verzichten? Wie der Verfassungsschutz zu dieser freizügigen Meinung kam, fehlt selbstverständlich. Weshalb anscheinend die radikale Milli Görüs (IGMG), deren Anhängerzahlen nicht einmal bekannt sind, unter diese Kategorie rutschte, bleibt auch verborgen. Denn gerade wegen ihrer terroristischen Verbindungen war die IGMG jahrelang — vom Verfassungsschutz beobachtet worden.
Beobachtet? Ohne die Anhängerzahlen zu ermitteln?
Kommentarlos wird auch übergangen, dass in Deutschland offenbar die Hamas und die Hizbollah aktiv sind. Obwohl beide auf der EU-Liste terroristischer Organisationen stehen. Warum werden die bekannten Aktivisten dieser Terrorbanden dann nicht aus dem Verkehr gezogen? Warum können sie über Jahre hinweg die gleiche Anzahl von Mitgliedern behalten?
Allein in Berlin seien es 250 Hizbollah- und 70 Hamas-Aktivisten, so der Verfassungsschutz. Im linksextremen Berlin finden diese Gruppen körnigen Boden für ihre terroristischen Tätigkeiten. Die Behörden sehen tatenlos zu.
Der Verfassungsschutz, wer sonst, sollte wissen, dass die Hizbollah und andere islamische Terrorgruppen an den al-Quds-Märschen beteiligt sind, bei denen alljährlich die Ermordung aller Juden und die Vernichtung des Staates Israel gefordert wird.
Eine Forderung, die an den deutschen Verfassungsschützern anscheinend spurlos vorüber geht. Den Zentralrat der Muslime, die berüchtigte Organisation des Muslimbruders Aiman Mazjek, übersahen sie überhaupt.
Der Verfassungsschutz, wer sonst, sollte wissen, dass islamische Terrorgruppen über eine Vielzahl von Vereinen Geld für islamische Terrorgruppen im Nahen und Mittleren Osten sammeln.
Der Verfassungsschutz, wer sonst, sollte wissen, dass islamische Terrorgruppen massiv verstärkt werden durch Scheinflüchtlinge vorwiegend aus dem Mittleren Osten, die selbst mehrheitlich terroristische Vergangenheit mitbringen.
Die im Bericht genannten Zahlen sind deshalb eine regelrechte Verhöhnung der Bevölkerung, mehr nicht. Real wird die Anzahl aktiver islamischer Terroristen in Deutschland, oder gewaltbereiter Anhänger terroristischer Gruppen, locker im sechsstelligen Bereich liegen.
Das wäre aber bei den herrschenden Politikern, für die jeder islamische Terrorist ein Heiliger ist, so ganz und gar nicht erwünscht.
Die Folge ist einfach. Man schreibt jedes Jahr zum Beispiel 300 Hamas-Mitglieder. Das klingt wenig. Dann kann man sich beruhigt bis zum nächsten Jahr zurücklehnen.

Advertisements

Archives

Categories

%d bloggers like this: