Faschismus in Südtirol

June 21, 2016 by hotminnie

BERICHT

Weit entfernt ist Italien davon, sich vom Faschismus zu distanzieren. Besonders in Südtirol ist der italienische Faschismus allerorten unübersehbar. Eine Geschichtsaufarbeitung wird konsequent unterdrückt.
Nicht nur die von den Faschisten erfundenen Ortsnamen sind überall präsent. Nicht nur faschistische Symbole dürfen offen gezeigt und propagiert werden. Auch faschistische Gruppen und Parteien sind in Südtirol allgegenwärtig, in jenem Land das so viel unter den Faschisten gelitten hat.

fascistiIn Bozen wurde der faschistischen und ultra-nationalistischen Partei CasaPound sogar der Einzug in den Gemeinderat ermöglicht.
Rechtsanwalt Christoph Baur, SVP-Vizebürgermeister von Bozen, bot dazu an, von Fall zu Fall die Zusammenarbeit mit CasaPound zu suchen. Mit einer faschistischen Partei, die die Werte der Demokratie in Frage stellt? Landeshauptmann Kompatscher ist nicht erfreut darüber, meinte aber, wegen eines vollen Terminkalenders noch nicht mit Baur gesprochen zu haben.
Von der Bevölkerung wird das als billige Ausrede gewertet. Allgemeine Meinung unter der Südtiroler Bevölkerung ist, die CasaPound zu verbieten, darüber bräuchte es eigentlich keine Gespräche.
Jene Parteien — allen voran die Grünen, in Süd-, Nord- und Osttirol — die sonst so lautstark jeden Nichtlinken als Faschisten verurteilen, konnten sich bisher nicht dazu aufraffen, ein Ende des Faschismus in Tirol zu fordern. Das übliche Antifa-Geplärre versinkt dann im Lächerlichen.

Advertisements

Archives

Categories

%d bloggers like this: