Die Folgen des Willkommens

June 9, 2016 by hotminnie

BERICHT

Angela Merkel lud ein — und sie kamen.
Ungefähr 1,5 Millionen Menschen,aus Asien und Afrika, zogen 2015 nach Deutschland ein. Die genaue Zahl ist nicht feststellbar, weil niemand kontrollierte. Alle, ausnahmslos alle von ihnen sind nach dem deutschen Grundgesetz keine Flüchtlinge, fast alle auch keine Flüchtlinge nach der Flüchtlingskonvention.
Die aktuellen Zahlen liegen auf dem Tisch: Rund 80 Prozent dieser illegal Eingewanderten hatten keine Papiere, keinen Ausweis. Sie nannten, wenn sie aufgegriffen wurden, irgend welche Namen und Daten. Viele gaben sich als minderjährig und als Syrer aus, um mehr Geld damit zu verdienen.

hilifeEine Folge: Deutschland musste zweistellige Milliardenbeträge aufbringen, um diese Illegalen zu versorgen und unterzubringen. Familiennachzug ist gewährleistet, auch wenn nicht einmal die Identität der Ausländer bekannt ist. Eine Million (illegaler) Zuwanderer sind mit Familiennachzug fünf Millionen. Es braucht nicht viel, um sich die Gesamtzahlen vorzustellen. ganze Stadtteile deutscher Städte sind bereits von Ausländern übernommen und für Einheimische unpassierbar.

girl-brideEine andere Folge: Der Frauenhandel in Deutschland beginnt zu florieren. Mädchen, ab etwa acht, neun Jahren, werden durch Imame nach der Scharia an Interessenten verheiratet. Meist gegen gute Bezahlung. Hunderte Fälle sind schon bekannt, als Spitze des sprichwörtlichen Eisbergs. Die Kinder müssen dann im Haushalt des Ehemannes mitarbeiten und rasch Nachwuchs erbringen. Für Kinder zahlt der Staat.
Die Behörden sind sehr zurückhaltend gegen diesen Handel. Was Imame tun, falle in den religiösen Bereich, da dürfe man nicht eingreifen. Schutz der Kinder? Na ja, wenn es Deutsche wären…
Die verkauften Kinder erhalten, für später, keine Bildung. Frauen brauchen das nicht, ist die Linie des Islam. Sie dürfen meist nicht außer Haus und werden der Gesellschaft gänzlich entzogen. Nur wenigen gelingt es, zu fliehen. Werden sie eingefangen, dann werden sie entweder brutal bestraft oder entsorgt.
Feministinnen ist das egal. Was Moslems tun, ist politisch korrekt, deshalb unantastbar.
Die Parallel-Gesellschaft blüht und gedeiht.

Advertisements

Recent Posts

Archives

Categories

%d bloggers like this: