Obama: Terroristen losgelassen

April 4, 2016 by hotminnie

BERICHT

Die USA sind in der glücklichen Lage, Terroristen in einem speziellen Lager im Stützpunkt Guantanamo Bay zu neutralisieren. Der muslimische Präsident B. Hussein Obama will seine Glaubensbrüder schützen und war mit dem Versprechen angetreten, das Lager zu schließen und die Terroristen freizulassen. Dieser Anschlag konnte bisher großteil verhindert werden.
Die wenigen, auf Befehl Obamas freigelassenen Terroristen hatten sich ausnahmslos wieder Terrorgruppen angeschlossen und waren in weitere Terrorakte involviert.
Jetzt wurden noch zwei aus Libyen stammende Terroristen freigelassen und nach Afrika abgeschoben.

gherebySalem Abdu Salam Ghereby, 55, war Bombenexperte der al-Qaeda. Er mordete in mehreren Ländern im Mittleren Osten und bildete Terroristen der Taliban in Afghanistan aus. Dort war er 2001 gefangen und einige Monate später nach Guantanamo überstellt worden.

umarOmar Khalif Mohammed Abu Baker Mahjour Umar, um die 44, führte eine der Terrorgruppen in Libyen und war ebenfalls Bombenexperte. In den Neunzigern bildete er Terroristen der al-Qaeda im Mittleren Osten aus. Er wurde 2002 in Ostpakistan bei der Aushebung eines al-Qaeda-Stützpunktes durch die pakistanische Polizei geschnappt und wegen seiner Angriffe auf allierte Truppen in Afghanistan an die USA überstellt.

Senegal hatte sich zwar zur Aufnahme bereit erklärt, sieht den Terroristen aber mit sehr gemischten Gefühlen entgegen. Das eher gemäßigte Land steht, nachg Mali, Burkina Faso und der Elfenbeinküste, im Fadenkreuz des islamischen Terrors. Al-Qaeda verübte bereits eine Reihe von Anschlägen, vor allem gegen von Touristen frequentierte Orte.
Als Folge der Überstellung der beiden islamischen Terroristen an Senegal wurden besonders in der Hauptstadt Sicherheitsvorkehrungen verstärkt.

Advertisements

Recent Posts

Archives

Categories

%d bloggers like this: