Belohnte Hilfe

February 28, 2016 by hotminnie

BERICHT

Mehr zur eigenen Publicity als zu humanitären Zwecken inszenieren sich Prominente oft in eher exponierter Weise. Auch der britische Schauspieler Jude Law setzt sich gelegentlich in Szene, um seine Bekanntheit zu erweitern.

judelawDieser Tage besuchte Jude Law mit Kollegen Tom Odell den sogenannten Jungle bei der französischen Hafenstadt Calais, ein Camp illegaler Ausländer, die mit allen Mitteln versuchen, nach Großbritannien vorzudringen. Diese Illegalen sind für ihre hohe Gewaltbereitschaft bekannt.

calais_fenceIn Calais selbst kommt es immer öfter zu Einbrüchen und Verwüstungen von Wohnhäusern und Shops. Nur per Gericht konnten Bewohner zuletzt erreichen, dass wenigstens ein Teil dieses Camps geräumt wird.

judelaw2Wütend und zornig stapfte Jude Law mit einem Kamerateam durch das Camp. Er forderte die britische Regierung auf, die dort lebenden Kinder, geschätzte mehr als tausend (von insgesamt rund 6000), sofort nach Großbritannien einzulassen, um ihnen ein menschenwürdiges Leben zu ermöglichen.

ref-childrenDie ausländischen Kinder waren anscheinend weniger begeistert. Offiziell nach Großbritannien zu gelangen, das hieße, auch kontrolliert zu werden. Noch weniger erfreut waren sie, von Jude Laws Kamerateam gefilmt zu werden.
Schließlich wurden dem Team Handies und andere Geräte gestohlen. Als Securities eingreifen wollten, wurden sie von den Kindern mit Steinen beworfen und mit Prügeln aus dem Camp vertrieben. Der Schauspieler verstand (seine) Welt nicht mehr – er wollte doch nur menschlich sein. Nicht jeder versteht das eben.

Advertisements

Archives

Categories

%d bloggers like this: