Caritas – wo bleibt das Geld ?

February 26, 2016 by hotminnie

BERICHT

Die Caritas in Österreich, eine Unterorganisation der katholischen Kirche, kümmert sich um bedürftige Menschen. Kümmerte sich. Denn seit Jahren ist die Caritas praktisch nur mehr für Ausländer tätig, die sich ohne Berechtigung in Österreich aufhalten.
Inklusive der ambulanten Klientinnen des Asylzentrums in Wien betreut die Caritas im Rahmen der Grundversorgung aktuell 35.622 Menschen, heißt Ausländer.
Damit verdiente die Caritas etliche Millionen, die von öffentlichen Stellen ungeprüft ausgeschüttet werden. Dazu noch Spenden ebenfalls in Millionenhöhe.
Einheimische Bedürftige werden weitgehend vernachlässigt, an ihnen kann man nicht so viel verdienen. Die Caritas beschäftigt 12 Direktorinnen (darunter allerdings nur eine Frau) und rund 14.000 angestellte Mitarbeiterinnen. Alle diese Leute wollen bezahlt werden.

kinder-grenzeDraußen an den Grenzen warten noch hunderttausende unbegleitete Minderjährige, die man ebenfalls liebend gerne umsorgen will. Weil ja für jeden von ihnen weiteres Geld fließt.
Nun jammert die Caritas. Für die vielen (angeblich) unbegleiteten (angeblich) Minderjährigen in Traiskirchen wäre zu wenig Geld vorhanden, um sie mit Kleidung und Schuhen zu versorgen. Lautstark und per Internet wird zu Spenden aufgerufen.
So ganz verständlich ist das nicht. Sieht man diese armen Ausländerkinder in den Straßen, tragen sie vorwiegend teure und moderne Kleidung und Schuhe. Nach gespendeter Kleidung sieht das nicht aus.
Blickt man sich genauer um, sieht man viele einheimische Obdachlose, die in Fetzen und oft schon lange untragbarem Schuhwerk herumlaufen. Oder Menschen, die sich zuwenig zum Essen kaufen können, zum Teil in wahren Löchern leben, nicht heizen können.
Eine alleinstehende Mutter, durch Krankheit nicht mehr arbeitsfähig, war von der Caritas abgewiesen worden: Nicht zuständig. oder, um es richtiger auszudrücken, an solchen Menschen kann man nichts verdienen, kann den hohen Personalstand nicht gebührend bezahlen.
Caritas & Co. tragen große Verantwortung für die derzeitige finanzielle und Ausländermisere. Keine Spenden mehr wäre die beste Reaktion.

Advertisements

Archives

Categories

%d bloggers like this: