Vermisste Kinder

February 1, 2016 by hotminnie

BERICHT

Sogenannte Hilfsorganisationen — das sind jene, die am Geschäft mit Scheinflüchtlingen verdienen — zeigten sich schockiert, dass rund 10.000 minderjährige Flüchtlinge verschwunden seien. Man befürchte Kinderhandel, gellte es durch den Medienwald.
Die naheliegendste Erklärung wurde, wie üblich, verschwiegen.
Kinder fliehen ja nicht allein in einen anderen Erdteil. Sie werden von ihren Angehörigen meist vorgeschickt, weil Kinder in den Zielstaaten mehr Geld und Unterstützung erhalten. Und, was am wichtigsten ist: Wenn ein Kind in einem Zielstaat registriert ist, können Angehörige nachgeholt werden. Ob es wirklich Angehörige sind, wird nirgends geprüft.
Haben die Kinder ihre Aufgabe erfüllt, werden sie meistens von ihren Familien zurückgeholt, viele auch mit neuem Namen “weiterverwendet”. Die Hilfsorganisationen, die da wirbeln, wissen das sehr gut. Weil sie mitnaschen, wenn Kinder auf diese Weise benutzt werden.
Der ganze Wirbel um verschwundene Flüchtlinhskinder ist deshalb nur einer der vielen Rauchtöpfe, mit denen die Geschäfte um die Asylwirtschaft vernebelt werden sollen.

Advertisements

Archives

Categories

%d bloggers like this: