Asylbetrügerin aus Wien

January 19, 2016 by hotminnie

BERICHT

Das linke Hetzmagazin Profil stellt mit regelmäßiger Naivität Asylbetrüger vor. Dieses Mal ist es eine Luna Al-Mousli, die sogar in Wien geboren wurde.
Ihre Eltern waren nach Syrien zurückgezogen, ein klares Zeichen, dass die Familie dort nicht verfolgt wurde. Al-Mousli schildert sehr anschaulich, warum es der Familie dann in Syrien nicht mehr gefiel: „Mit 14 Jahren bin ich gemeinsam mit meiner Mutter nach Wien zurückgekehrt, weil unser Familienunternehmen in Syrien aufgrund von Korruption zugrunde gegangen war. Wir hatten keinen Grund mehr, in Syrien zu bleiben.“
Das bedeutet nichts anderes: Die Firma geriet wegen krimineller Machenschaften ins Visier der Justiz, setzte sich deshalb ab. Wieder nach Wien, weil dort schon die Verwandten lebten. Keine Spur eines legalen Fluchtgrundes.
Luna Al-Mousli studierte in Wien. Mit kräftiger finanzieller Unterstützung des Staates, weil sie sich als Flüchtling ausgab, ohne einer zu sein. Und nun berät sie andere Flüchtlinge, um ihnen beizubringen, wie man die dummen Europäer am besten und einträglichsten hintergeht.
Ein Flüchtling aus Wien, in Wien: Eine tüchtige junge Frau, die schon früh lernte, wie man am besten betrügt.

Advertisements

Archives

Categories

%d bloggers like this: