Die terroristische Muslimbruderschaft

1

December 6, 2015 by hotminnie

BERICHT

Seit Jahrzehnten werden die Umtriebe der Muslimbruderschaft in Europa verschwiegen und verniedlicht. Keiner wagte zu sagen, dass die Muslim-bruderschaft eine terroristische Organisation ist, aus der Jahrzehnte lang eine Terrorgruppe nach der anderen „geboren“ wurde.
In Deutschland, den Benelux-Staaten, Großbritannien und Frankreich bauten die Muslimbrüder im Laufe der Jahrzehnte Netzwerke auf, die in erster Linie ihren politischen Zielen und der Finanzierung von Terrorgruppen dienten.
Das kleine Österreich ist eines der Zentren im Spinnennetz der Muslimbruderschaft. Österreich ist das erste Land, das Terroristen als Religionsgemeinschaften betrachtete, sie mit millionenschweren Schutzgeldern füttert und in dem Mitglieder terroristischer Organisationen bis hinein in politische Gremien sitzen. Kritiker werden sehr rasch mit Umbringen bedroht.
Der Wiener Universitätsprofessor Ednan Aslan wurde mit einer Studie über sogenannte islamische Kindergärten in Wien beauftragt. Ednan Aslan eckte schon an; bei den Extremisten, weil er den politischen Islam ablehnt, bei den Gemäßigten, weil er das religionsfeindliche Islamgesetz unterstützte.
Gleich der erste Teil der Studie ließ ein ganzes Bombenarsenal platzen. Die SPÖ-nahe Kronenzeitung sprach das aus, was andere zu lange verschwiegen hatten. Sie schreibt:
Ein Beispiel: Einem der Kindergarten-Trägervereine steht ein gewisser Mohamed Jamel M. vor. Laut Regierungsstudie sei dieser “einer der höchsten Führer der terroristischen Muslimbruderschaft in Europa und zählt zum islamistischen Hardcore“.
Tatsachen, die lange bekannt waren, aber hinter verschlossenen Lippen blieben. Terroristische Muslimbruderschaft konnte man bisher nur in der arabischen Welt hören, wo die Muslimbruderschaft fast überall verboten ist.

morad

Der Muslimbruder Jamal Morad wurde 1958 in Damaskus geboren und kam 1978 nach Österreich. Recht bald übernahm er eine Führungsfunktion in der Muslimbruderschaft und sicherte dem syrischen Zeig der Terroristen 1990 die absolute Kontrolle über die — rechtlich und tatsächlich nicht existierende — Islamische Glaubensgemeinschaft, indem er den syrischen Bruder Anas Schakfeh als deren Chef bestellte.
Jamal Morad — immerhin hochrangiges Mitglied einer terroristischen Organisation — sitzt bis heute im höchsten Gremium dieses Extremisten-Dachverbandes.

Zusätzlich leitet Jamal Morad die Islamische Vereinigung, die syrische Gruppe der Muslimbruderschaft in Österreich. Ihre Hidaya-Moschee dient als Treffpunkt für Terroristen aus Syrien.

hidaya1Dort wird so getan, als hätte der politische Islam etwas mit Religion zu tun.

hidaya2Alljährlich veranstaltet der Wiener Bürgermeister Michael Häupl einen Iftar für seine Muslimbrüder. Sie sind ihm besonders lieb, weil sie ihm wichtige Stimmen bringen. Umgekehrt schätzt Morad seine beste Melkkuh Häupl, der für die Terroristen und ihre zahlreichen Vereine und Einrichtungen jährlich viel Geld verschenkt.

rathausDie Konsequenzen aus dieser neuen Berichterstattung sollten jetzt auch langsam Eingang in die Medienwelt finden. Die wichtigsten wären:

► Verbot der Muslimbruderschaft und aller ihrer Vereine
► Verbot der mit ihr verbündeten Milli Görüs
► Auflösung der Islamischen Glaubensgemeinschaft, als Zentrale der Extremisten und Terroristen

Österreich ist das einzige Land Europas, das sich mit Sebastian Kurz einen Islamismus-Minister leistet. Wahrscheinlich wird auch dieser zurücktreten müssen, um die Förderung der terroristischen Szene einstellen zu können.

Advertisements

One thought on “Die terroristische Muslimbruderschaft

  1. aisha says:

    Wenn es jetzt in der Krone steht, kann niemand mehr was dagegen haben, die Muslimbrüder terroristisch zu nennen.

Comments are closed.

Recent Posts

Archives

Categories

%d bloggers like this: