Wien in die Grube gefahren

November 27, 2015 by hotminnie

BERICHT

Die österreichische Hauptstadt Wien ist unsinnigerweise gleichzeitig Stadt, Bundesland und Selbstbedienungsladen der Stadpartei. Wien ist so gut wie pleite, will das nicht eingestehen.
Zu den offiziellen Schulden kommen noch Haftungen für die großteils maroden Betriebe, die zwar als ausgegliedert vorgetäuscht werden, tatsächlich aber weiter in reinem Stadt- (und damit Partei-) Besitz sind. Insgesamt stehen rund 16 Milliarden Euro im Saldo.
Sparen wird nicht einmal angedacht. Zusammen mit Umsatzeinbußen der Wirtschaft und verknüpften Projekten kostete der völlig verplante Rückbau der früher bekanntesten Einkaufsstraße Wien, der Mariahilfer Straße, rund 40 Millionen. Die nicht vorhanden waren, aber ausgegeben wurden.
Über dem Wiental wurde eine völlig zwecklose Terrasse gebaut, Kosten mit Planung runde 5 Millionen. Der Holzboden ist bei Nässe und Kälte zu rutschig, die Terrasse seither gesperrt. Also nur Geldverschleuderung.
Die Vereinigten Bühnen Wien, ein defizitäres Propagandaunternehmen der Partei, werden jährlich mit über 42 Millionen Euro beschenkt. Gegenleistung Null.
Wien pumpt weiter hunderte Millionen an Subventionen in eine unüberschaubare Zahl parteinaher Vereine, viele von ihnen natürlich nicht registriert, aber alle treue Wählergruppen.
Eine satte Viertelmillion jährlich erhält beispielsweise das Amerlinghaus. Ein Zentrum, in dem ausschließlich linksextreme, teils gewaltbereite, teils terrornahe Gruppen sitzen, unter anderem den bewaffneten Kampf gegen den Kapitalismus verkündend.
Eine Aussendung aus dem letzten Jahr machte die Runde:
Wenn es zu keiner Subventionierung (mit Wertanpassung) mindestens in dieser Höhe durch die Stadt kommt, dann muss das Kulturzentrum im Amerlinghaus seinen Betrieb einstellen. Zumindest das, was das Haus bisher ausmachte, ist dann nicht mehr möglich. Irgendwas kann die Gemeinde schon mit dem Haus machen, aber dann hat sie einen der letzten Orte selbstbestimmten und geförderten Handelns in dieser Stadt preisgegeben.
Geförderten Handelns – das spricht Bände, wenn die revolutionäre Subkultur von der Hand lebt, die sie beißen will.
Verschleuderung von Volksvermögen, das ist marxistische Umverteilung in Reinkultur.

Advertisements

Archives

Categories

%d bloggers like this: