Der Weg der Terroristen

November 20, 2015 by hotminnie

BERICHT

Bei einem der Terroristen in Paris war ein syrischer Ausweis gefunden worden, lautend auf den Namen Ahmad Almohammad. Erst dadurch lief das schwerfällige Räderwerk europäischer Sicherheitsbehörden an. Schon nach einer knappen Woche stellte sich Erschreckendes heraus.
Mehr als 40 islamische Terroristen oder Terrorverdächtige, mindestens die Hälfte davon Bürger eines europäischen Staates, hatten sich in Griechenland als Flüchtlinge registrieren lassen, alle mit gefälschten Pässen. Von Griechenland waren sie auf der Balkan-Route weitergezogen oder abgeholt worden. Danach verlor sich ihre Spur, weil die Massen der Scheinflüchtlinge später nicht mehr kontrolliert werden und die griechischen Daten nicht vernetzt sind.
Auf diese Weise erreichten diese Personen, und wahrscheinlich hunderte andere, bequem das Kerngebiet der Europäischen Union und konnten sich innerhalb der EU frei bewegen, frei treffen, frei und gefahrlos Mittäter und Anlaufstellen kontaktieren.

paris4

Der noch flüchtige Terrorist Salah Abdeslam hatte sich in Österreich mit Kumpanen getroffen, von ihnen Waffen und Sprengstoff übernommen und ohne Kontrollen nach Frankreich gebracht. Nirgends funktionieren Kontakte unter islamischen Terroristen gefahrloser und bequemer als in Österreich, wo der Terrorismus unter religiösem Schutz steht und wo der Handel mit illegalen Waffen blüht.
Ausnahmezustand, Ausgangssperren, Sonderbewachungen — all das ist völlig unwirksam, solange gleichzeitig terroristischer Nachschub ungehiondert in die EU einfließen kann. Angela Merkels Haltung Wir haben Platz für die halbe Welt in Deutschland! Die Sicherheit ist uns egal! zieht Terroristen wie ein Magnet an, der Erfolg dieser Haltung wird nur in Toten gemessen werden können.

Advertisements

Archives

Categories

%d bloggers like this: