Automatisierter Blödsinn

November 17, 2015 by hotminnie

BERICHT

Die Grünen werden zumeist von Menschen gewählt, die (ob mit oder ohne Bildung) denkunfähig sind. Warum das so ist, dafür lieferte die Chefin der österreichischen Grünen einen schwunghaften Beweis.
Eva Glawischnig hatte nie einen Job außerhalb ihres kommunistischen Umfelds. Man könnte ihr deshalb fehlendes Fachwissen zugute halten. Würde Glawischnig nicht im Parlament sitzen und dort an höchster Stelle größten Unsinn verzapfen.
Die Chefin der grünen Dummchen ließ sich über die Terror-Anschläge in Frankreich vor laufender Kamera auf ihre Weise aus: Automatisierte Waffen seien, so sagte sie, dort legal.
Was eine automatisierte Waffe ist, bleibt der Vorstellung der Hörer überlassen. Diesen Ausdruck kennt niemand. Glawischnig meinte dann eine Kalashnikov. Jetzt grübeln tausende russische Techniker, wieso eine Kalashnikov automatisiert sein sollte.
Kalashnikov legal? Wo? Bei den Russen nicht, in Europa auch nicht. Ein grüner Feuchttraum?
Aber Glawischnig kommt auch zum Kern der Sache. Sie will ein Waffenverbot. Sehr gut! Terroristen halten sich zwar nicht an Gesetze — wer könnte das besser wissen als die Grünen — aber genau deshalb sollte man allen gesetzestreuen Bürgern Waffen verbieten. Es wäre doch zu schrecklich, würde ein Terrorist aus einer legalen Waffe getroffen.
Der Hauptteil der illegalen Waffen in Europa stammt aus Libyen und vom Balkan. Eingeliefert zu einem großen Teil von den vielen herzigen Flüchtlingen, die von niemandem kontrolliert werden. Dieser Waffenschmuggel ist natürlich nicht automatisiert. Sondern menschlich.
Nicht automatisierte Bürger fragen sich immer öfter: Wo haben die bloß die Grünen ausgelassen?

Advertisements

Archives

Categories

%d bloggers like this: