Journalisten unter Morddrohung

October 26, 2015 by hotminnie

BERICHT

Der aus dem Irak stammende österreichische Journalist Amer Albayati ist durch seine Aufdecker-Arbeit der Zusammenhänge zwischen Terroristen und islamischen Extremisten bekannt. Nicht weniger für seine unermüdlichen Anstrengungen, Moslems in Österreich aus den Fängen radikaler Vereine zu bringen.
Albayati bemühte sich auch, eine sunnitische Religionsgesellschaft zuwege zu bringen; was ihm von der Kultusbehörde sehr unfreundlich abgeschossen wurde. Die österreichische Kultusbehörde hatte eine islamisch-alevitische Religions-gesellschaft zulassen müssen, eine sunnitische oder schiitische wird von der Behörde sehr ungnädig betrachtet.

Firas_DrohungDurch seine Tätigkeiten kam Amer Albayati ganz besonders jener Organisation in die Quere, die sich in Österreich als Vertreter des Islam ausgibt, der Muslimbruderschaft. Sehr deutliche und eernst zu nehmende Morddrohungen waren die unausweichliche Folge.
Wie andere aufmüpfige Moslems auch steht Albayati seit Monaten unter Polizeischutz, wechselte schon mehrmals seinen Wohnsitz. Deshalb lebt er aber noch. Seine Familie ist in nicht weniger großer Sorge.
Amer Albayati ist nicht der einzige Aktivist unjd Journalist, der sich Morddrohungen radikaler Islamisten ausgesetzt sieht. Nicht allen wird Polizeischutz bewilligt, nicht alle sind aber auch so öffentlich präsent, wie der kleine Araber.
Alle warten aber gespannt darauf, dass die Muslimbruderschaft in Europa endlich verboten wird.

Advertisements

Archives

Categories

%d bloggers like this: