Gastfreundschaft im Wickenburg

October 14, 2015 by hotminnie

BERICHT

Zwei Geschäftsfreunde trafen sich in Wien, vor einem gemeinsamen Termin. Wie es so üblich ist, wollte man zuerst gemeinsam frühstücken und ein wenig den Termin besprechen. Es war halb zehn Uhr früh, die richtige Zeit für eine nahrhafte Unterlage.
Wenn es nicht Wien wäre.
Ein Lokal in der Nähe öffnete erst um 10 Uhr, ein anderes erst zu Mittag, das Angebot an Lokalen in der Gegend (Florianigasse) war nicht groß.

wickenburgEin Eck weiter lockte das offene Café-Restaurant zur Wickenburg. Unscheinbar von außen, dunkel und wenig einladend von innen. Doch das Erlebnis begann erst.
Frühstück? Haben wir nicht mehr, gibt’s nur bis neun. Semmel mit Butter wenigstens? Nach 9 Uhr gibt es kein Gebäck mehr. Keine Semmeln, kein Brot, nichts.
Um wenigstens einen Kaffee zu bekommen, musste die Kellnerin erst hinter der Theke hervorgeholt werden, wo sie ihre Zigarettchen paffte. Das Rauchen wurde den Gästen in der Gastronomie verboten, weil sonst das Personal gesundheitlich gefährdet wäre. Ah so.
Einer der Geschäftspartner wollte wenigstens zwei Eier im Glas. Gibt’s nicht. Jedenfalls nicht nach neun. Die Kellnerin bot einen Toast an. Weil einer der beiden keinen Schinken wollte, erbot sie sich, die Auflage von den vorgefertigten Toasts zu entfernen und das Stück so zu servieren.
Da gab man es auf und suchte das Weite. Um eine Erfahrung reicher.

Advertisements

Recent Posts

Archives

Categories

%d bloggers like this: