Die unvergessene Hymne

September 22, 2015 by hotminnie

BERICHT

Feministische Querulantinnen in Österreich hatten eine Änderung der Bundeshymne durchgesetzt. Politisch korrekt sollen seither auch Töchter in der Hymne präsent sein.
Eine schallende Ohrfeige erhielten die Feministinnen aber gerade von Frauen. Weil es keine wichtigeren Meldungen gibt, tauchte plötzlich ein Minderheitenprogramm auf, genannt Frauenfußball. Kaum jemand hätte sich dafür interessiert, doch:
Die tapferen Fußballerinnen sangen bei einem internationalen Qualifikationsspiel die Bundeshymne. Nichts von Töchtern, sondern das Original: Heimat bist du großer Söhne. Mit einer Selbstverständlichkeit, die bewies, wie weltfremd die genderistischen Strömungen bleiben.
Auch das nationale Fußballteam, der Herren, hatte kürzlich mehrmals die Hymne mitgesungen. Auch dort, nicht weniger selbstverständlich, die ungegenderte Originalversion.
Das Schweigen eines David Alaba klang schon gewohnt. Warum sollte er mit politisch korrekter Hautfarbe und besten Parteibeziehungen auch noch die Bundeshymne lernen.

Advertisements

Recent Posts

Archives

Categories

%d bloggers like this: