Echte und falsche Tränen

September 17, 2015 by hotminnie

BERICHT

Ungarn habe gegen arme, verzweifelte Flüchtlinge Wasserwerfer und Tränengas eingesetzt. Dutzende Frauen und Kinder seien verletzt worden. Das verbreiteten europäische Medien und griffen damit heftig die Tränendrüsen hilfswilliger Gutmenschen an.
Schon lange kümmert sich niemand mehr, was wirklich passierte. Die verzweifelten Flüchtlinge waren extrem gewalttätige Ausländer, die, zum Teil vermummt, ungarische Polizisten mit Steinen und Flaschen angriffen und versuchten, mit Gewalt den Grenzzaun niederzureißen. Eine Anzahl Polizisten wurde durch diesen Willkommensgruß verletzt.

grenzzaun1

grenzzaun2

Bilder wie diese kennt man aus dem Nahen Osten zur Genüge. Der einzige Unterschied: Die angeblichen Flüchtlinge hatten (noch) keine Gewehre und Handgranaten dabei.
Da sie, sobald sie Europa erreichen, nicht mehr kontrolliert werden, ist es nur mehr eine Frage der Zeit, bis sich Scheinflüchtlinge mit Waffengewalt den Weg durch Europa freikämpfen. Dann wird es nicht mehr genügen, Soldaten ohne Munition an die Grenzen zu stellen.
Vernünftige Politiker würden jetzt schon Munition ausgeben, um die Grenzen zu sichern. Doch wo findet man in Europa noch vernünftige Politiker.

Advertisements

Archives

Categories

%d bloggers like this: