Bekifft morden ?

July 17, 2015 by hotminnie

KOMMENTAR

Linksextreme fordern lauthals die Freigabe von Drogen. Aus ihrer Sicht zwangsläufig, weil nur Zugedröhnte ihren Parolen folgen. Das Marxisten-Sternchen Julia Herr, aus dem österreichischen Burgenland, rief die Parole aus: Lieber bekifft ficken, als besoffen fahren! (wer würde sich ernsthaft mit ihr einlassen, ohne bekifft zu sein?).
Für jene, die den Ausdruck Kiffen nicht kennen, sei erklärt, so bezeichnen Deutsche den Konsum von Marihuana. Aber bei den traditionell deutschnationalen Linken ist es auch in Österreich üblich, reichsdeutsche Ausdrücke vorzuziehen.
Ein bosnischer Moslem (darf man das schon sagen?) wollte bekifft ficken, wurde versetzt. Darum verband er eines mit dem anderen, und fuhr bekifft, räumte in Graz wahllos Passanten nieder.
Alle warten jetzt aufmerksam auf die Erklärungen linker Vordenkerinnen, Herr, Kaiser, Glawischnig, etc. Kann die Empfehlung zum Kiffen auch als Empfehlung zum bekifften Morden verstanden werden? War sie so gemeint? Oder wurde diese, eigentlich erwartbare Folge durchschaut?
Erklärungen werden auf sich warten lassen. Linke sind stark mit Parolen, schwach mit deren Inhalten.

Advertisements

Archives

Categories

%d bloggers like this: