UK: Strafe für Angst

May 4, 2015 by hotminnie

BERICHT

Die Wahlen in Großbritannien stehen vor der Tür. Konservative und Marxisten liegen Kopf an Kopf. Im von Ausländern überfluteten Britannien zählen auch Randwähler.
Der Labour-Kandidat Ed Miliband stellte einen besseren Plan für eine bessere Zukunft vor:

milibandMiliband will Islamophobia unter Strafe stellen. Phobie ist ein Angstzustand, jemand fürchtet sich vor etwas. Vielerlei Arten von Phobien gibt es, von Claustrophobie bie zur Arachnophobie.
Im Marxismus darf aber niemand Angst zeigen. Deshalb soll Angst unter Strafe gestellt werden. Islamische Terroristen werfen Bomben und zerhacken auf offener Straße Menschen? Egal, nur Augen zu und weg, sonst wird man noch bestraft. Miliband will damit nur den in Großbritannien starken Muslimbrüdern und anderen Terroristen den Weg ebnen.
Die logische Folge wäre dann eine Marxismophobia. Die Angst vor dem Umsichgreifen solcher perverser Forderungen.

Advertisements

Archives

Categories

%d bloggers like this: