Affront gegen Christen

May 3, 2015 by hotminnie

BERICHT

In den letzten Jahren wurden hunderttausende Christen in Asien und Afrika ermordet. Die Mörder waren in allen Gebieten Moslems. Im Mittleren Osten, besonders in Syrien und dem Irak, wurde die christliche Bevölkerung so gut wie ausgerottet, ein Großteil christlicher Städte und Klöster vernichtet.
Christen haben kaum Chance zu fliehen. Die Schlepperbanden sind fast ausnahmslos Moslems, sie nehmen Christen nicht mit. Darum sind fast 100 % der Menschen, die nach Europa gelangen, Moslems. Echte christliche Flüchtlinge kommen nicht durch.
Diese Tatsachen will man in Europa nicht hören.
Man will sie auch in der katholischen Kirche nicht hören. Der katholische Papst Franziskus lud sogar einen moslemischen Prediger ein, im Vatikan seinen Allah anzubeten. Umgekehrt zieht die Anbetung von Gott statt Allah in den meisten islamischen Ländern ein sofortiges Todesurteil nach sich.

sandriDer Papst Franziskus schickte jetzt einen seiner Vertreter aus, den Kardinal Leonardo Sandri, der Franziskus in der Papstwahl knapp unterlegen war. Sandri ist Präfekt der vatikanischen Ostkirchenkongregation und zuständig für die meist orthodoxen Nachbarkirchen.
Der Affront war typisch katholisch: Leonardo Sandri besuchte als erstes am 2. Mai die Abu Hanifa-Moschee in Bagdad, eine sunnitische Moschee und ein beliebter Treffpunkt radikaler Sunniten. Der Papst ließ der sunnitischen Gemeinde eine Geldspende und seine persönlichen Grüße überbringen.
Danach traf sich der Kardinal mit örtlichen Vertretern der Schlepperorganisation Caritas. Mitteilungen, dabei sei es um neue Menschenlieferungen nach Europa gegangen, konnten nicht bestätigt werden.

Der nun 71-jährige Kardinal verfügt laut kirchlichen Kreisen über sehr wenig pastorale Erfahrung. Gegenüber US-Bischöfen hatte er jedoch hervorgehoben, die katholische Kirche habe ein Imageproblem, und es sei Sache der Kirche, das zu beheben. Die Hofierung radikaler sunnitischer Kreise wird sicherlich ein probates Mittel sein.
Kardinal Sandri war allerdings auch schon von Katholiken aus dem Osten vorgehalten worden, viele von ihnen wären mit körperlicher Gefahr und Einschränkungen der Religionsausübung bedroht; die Katholiken würden sich aber in Gesellschaften, sprich dem Westen, nicht sicher fühlen, wo man schon weitgehend gottlos lebt. Dafür konnte Leonardo Sandri auch keine Hilfestellung anbieten.
Wird die katholische Kirche nun auch, so wie die evangelische, in die Verehrung von Allah statt Gott umschwenken?

Advertisements

Archives

Categories

%d bloggers like this: