Oxford – weißes Fleisch gefragt

March 4, 2015 by hotminnie

BERICHT

Eine Gruppe grausamer Banditen in der Universitätsstadt Oxford endete vor dem Kadi. Richter Peter Rook, im ehrwürdigen Gerichtsgebäude von Old Bailey in London, nahm sich ihrer fürsorglich an.
Die Bande hatte in Oxford hunderte junge Mädchen vergewaltigt, für sexuelle Geschäfte gefügig gemacht, sie misshandelt und unter Drogen gesetzt, zuerst mit Cannabis, dann mit Kokain, dann mit Crack. Dann waren sie auf den Strich geschickt worden.

karrarbrothersBassam Karrar, 34, wurde zu einem Minimum von 15 Jahren verurteilt, sein Bruder Mohammed Karrar, 38, zu mindestens 20 Jahren. Die Brüder stammen aus Eritrea.

dogarbrothersDie Brüder Akhtar Dogar, 32, und Anjum Dogar, 31, beide aus Pakistan, waren die Anführer der Bande. Sie erhielten ein Minimum von 17 Jahren, für ihre außergewöhnlich schweren Verbrechen, sagte der Richter.

kamarjamilKamar Jamil, 27, hatte zum Zeitpunkt seiner Verhaftungh drei eigene Kinder. Wegen besonderer Brutalität erhielt er lebenslänglich, mit einem Minimum von 12 Jahren.

comptwoAssad Hussain, 32, und Zeeshan Ahmed, 28, wurden nur zu 7 Jahren verurteilt, weil man ihnen nur zwei Verbrechen an Kindern nachweisen konnte.

Bei der Verhandlung kam heraus, alle Angeklagten waren Muslime und betrachteten weiße Mädchen als billiges Fleisch. Die meisten Imame in Großbritannien würden Vermummung von Frauen fordern, alle nicht Vermummten seien ungläubige Frauen und könnten deshalb frei genommen werden, sagte der Experte Dr. Taj Hargey.
Leute würden um diese Ansichten herumsehen, nicht darüber sprechen und sie nicht wahrhaben wollen. In allen diesen Fällen seien die Täter Muslime und die Opfer minderjährige weiße Mädchen, zeigte Dr. Hargey auf. Die Nichtbeachtung dieser Tatsachen sei politisch korrektes Denken und führe zu diesen krankhaften Auswüchsen.
Dr. Hargey stellte klar, To pretend it is not a problem in the Islamic community is ideological denial.

Advertisements

Archives

Categories

%d bloggers like this: