Carla Baghajati lügt

April 11, 2014 by hotminnie

BERICHT

Die Konvertitin Carla Baghajati agiert als Desinformations-Sprecherin der terroristischen Muslim-Bruderschaft in Österreich.
Baghajati zeigte sich erregt über Artikel, in denen ein Hisham A. als Sprecher der Hizb ut-Tahrir genannt und seine Funktion als islamischer Religionslehrer kritisiert wurde. Der Wiener Stadtschulrat habe die Islamische Glaubensgemeinschaft gebeten, Hisham A. die Lehrbefugnis zu entziehen. Natürlich sei so eine Einstellung nicht tragbar, entrüstete sich Baghajati.
Wahrscheinlich leidet die Islamistin wegen ihrer unislamischen Kopfvermummung unter eingeschränkter Wahrnehmungsfähigkeit.

Carla BaghajatiCarla Baghajati sitzt seit vielen Jahren im Vorstand der sogenannten Islamischen Glaubensgemeinschaft. Ihr ist anscheinend trotzdem entgangen, daß Mohammed Hisham al-Baba rund 15 Jahre lang zusammen mit dem Muslimbruder Anas Schakfeh den islamischen Religionsunterricht in Österreich organisiert hatte.
Während dieser Zeit waren teilweise Lehrbücher verwendet worden, in denen der Jihad und der Märtyrertod für Muslime verherrlicht wurden, mit denen die Scharia gelehrt wurde, mit denen—verfassungswidrig—das Streben nach einem islamischen Staat den Schülern näher gebracht wurde. Unter anderem wurde ein Lehrbuch von Yusuf al-Qaradawi eingeführt, des Chefideologen der Muslim-Bruderschaft. Davon will die Fachinspektorin Baghajati nichts gehört haben?

qaradaoui book Mohammed Hisham al-Baba war während dieser Zeit „Koordinator“ der terroristischen Hizb ut-Tahrir und neben Shaker Assem deren Mediensprecher, bis zuletzt. (1)
Hisham al-Baba bewarb zwar auch schon früher die Ziele der Hizb ut-Tahrir:
The form of the ruling system in Islam is the system of Khilafah, which is fundamentally different from the forms of ruling systems in place today. So, it is not royal, imperial, republican, dictatorial or federal. Sicherlich war das zu kurzfristig für die Wahrnehmungszeit von Carla Baghajati.

Aber 2009 schrieb Otmar Lahodynsky im Profil über diese Zustände bei der Religionsunterrichts-Show der angeblichen Islamischen Glaubensgemeinschaft. Schon damals hatte die ILMÖ (Initiative Liberaler Muslime Österreichs) Hisham al-Baba als Koordinator des Unterrichts bezeichnet und auf Hizb ut-Tahrir hingewiesen. (2)
Das war freilich erst vor 5 Jahren, noch außerhalb der Reaktionszeit von Carla Baghajati. Nicht bekannt ist, ob Baghajatis Reaktionszeit für 2002 ausreicht. Damals berichtete der Spiegel sehr offen über die terroristischen Ziele von Hizb ut-Tahrir. Schon damals hatten die deutschen Behörden Österreich davon und über Hisham al-Baba informiert. Die Hizb ut-Tahrir war 2003 in Deutschland als staatsfeindliche und antisemitische Vereinigung verboten worden. (3)
In Syrien kämpft die Hizb ut-Tahrir gemeinsam mit der terroristischen al-Nusrah gegen alle Ungläubigen. Auch das ist nicht unbekannt. (4)

Das alles wäre Carla Baghajati, der Sprecherin der Muslim-Bruderschaft, verborgen geblieben? Nicht einmal daran denken.

Erst nach Lahodynskys Artikel kamen wichtige Informationen hervor.
Lahodynsky glaubte noch, nach dem damaligen Wissensstand, die IGGÖ sei 1912 anerkannt worden. Mittlerweile ist bekannt, die Islamische Glaubensgemeinschaft wurde nie als Religionsgesellschaft anerkannt. Die Muslimbrüder zusammen mit dem Kultusamt täuschten jahrzehntelang den Staat und die Behörde.
Eigenen Religionsunterricht dürfen nur anerkannte Religionsgesellschaften abhalten. Dazu gehörte die IGGÖ nie.

Schon im Profil-Artikel war die unangenehme Tatsache gestanden: Die IGGÖ bezog schon damals rund 500.000 Euro monatlich von der öffentlichen Hand, zusätzlich noch die üppigen Gehälter für (mittlerweile 15) angebliche Fachinspektoren—alles ohne Berechtigung. Nach dem Strafgesetz wäre das gewerbsmäßiger schwerer Betrug. Weil es aber parteinahe Islamisten sind, verbucht man das wahrscheinlich als Integrationsförderung.
Regelmäßig wurde ein Teil dieser willkommenen Einkünfte für terroristische Zwecke gespendet, etwa an die Hamas. Das ist verständlich, da der Chef der Muslimbrüder, Mohamed Jamal Morad, zusammen mit den Hamas-Terroristen Adel Doghman und Hani Abdelhalim (rein zufällig auch Religionslehrer) den Verein Islamische Vereinigung in Österreich führt, angeblich 2011 mit 166 Mitgliedern. Morad sitzt nicht nur im Vorstand der IGGÖ, sondern betrieb, tatsächlich, zusammen mit Hisham al-Baba die Firma Morad Travel Service. Warum sollte Carla Baghajati das wissen. Nicht weniger zufällig ist Bruder Aiman Morad Finanzchef der Muslimbrüder. Er organisiert unter anderem die finanzielle Unterstützung der Terroristen in Syrien.

Fuat Sanac, von der militanten Milli Görüs, freut sich, daß die Ausbildung der Islamlehrer jetzt auf eine fundierte Basis gestellt wurde—durch die Pädagogische Akademie IRPA in Wien. Die IRPA wird von der Muslim-Bruderschaft betrieben (worauf Thomas Schmidinger schon 2007 hingewiesen hatte), an ihr unterrichten prominente Muslimbrüder wie Aiman Morad, Farid Hafez, Amir Zaidan und die radikalen Konvertiten Gernot Stanfel und Erich Waldmann. Ohne pädagogische Ausbildung auch Carla Baghajati, aber das scheint ihr entgangen zu sein.
Heute werde ohnehin niemand mehr eingestellt, der sich nicht klar zur Linie der Glaubensgemeinschaft bekenne, meinte Baghajati dazu. Eine verständliche Ansicht, betrachtet man das Lehrpersonal und die Ziele der IRPA.
Als Frauenbeauftragte der Muslim-Bruderschaft hatte Carla Baghajati durchgesetzt, muslimische Mädchen müssen im Unterricht Kopfvermummung tragen. Damit werden sie zuverlässig der Integration entzogen und laufen nicht Gefahr, sich mehr als nötig mit Ungläubigen abgeben zu müssen.

Von Rechts wegen wären die Muslim-Bruderschaft und die Hizb ut-Tahrir in Österreich zu verbieten und die Terror-nahe, sogenannte Islamische Glaubens-gemeinschaft aufzulösen. Das wäre aber kaum durchsetzbar, würde die SPÖ doch dadurch ein finanzkräftiges Wahlwerbepotential verlieren.

(1) https://www.facebook.com/WomenForKhilafah/posts/351526271636124
(2) http://www.profil.at/articles/0905/560/232337/hohe-funktionen-fundamentalisten-islamische-gemeinschaft-extremisten
(3) http://www.spiegel.de/politik/deutschland/razzia-gegen-islamisten-fahnder-fanden-eine-viertel-million-euro-in-bar-a-222636.html
(4) http://opinionnotes.info/2013/11/07/terror-paradies-osterreich/

Advertisements

Archives

Categories

%d bloggers like this: