Die verschollene Finanz

November 16, 2012 by hotminnie

KOMMENTAR

In Wien wurde über dem Bahnhof Wien Mitte nun auch ein großartiges Finanzzentrum eröffnet. Es soll alle Stückeln spielen und den Zugang zur Finanz vereinfachen. Wie man die Finanz kennt, wird der Wunsch Vater des Gedankens bleiben.
Ein geplagtes Bürgerlein wendet sich telefonisch an ein Finanzamt. Die langatmige Telefonansage schildert genau die Zeiten, an denen die behördlichen Würdenträger erreichbar wären. Ganz gehorsam ruft Bürgerlein während dieser Amtsstunden an.
Eine „Info-Line“ meldet sich nach längerem Warten. Verbindet zum gewünschten Referenten – und die Verbindung wird gekappt. So geht das mehrmals. Das besorgte Bürgerlein frägt schüchtern, weshalb es bei jedem Anruf aus der Leitung fliege und erhält die schnippische Antwort: Wenn an der verbundenen Nebenstelle niemand anwesend sei, werde die Verbindung automatisch getrennt. Bürgerlein frägt weiter, wer denn erreichbar sei.
Niemand, antwortet die weibliche Info-Line. Ob denn Dienststellen nicht besetzt seien? Dieses Ansinnen reicht der Info-Line. Unfreundlich tönt es zurück: Wir nehmen uns frei, wann wir wollen – und aufgelegt ist.
Kompetenz und Bürgernähe. Nette Schlagworte. Mehr nicht.

Advertisements

Archives

Categories

%d bloggers like this: